Hockey Club Ambrì Piotta SA

Hockey Club Ambrì Piotta SA, Ambrì  (134684)
via San Gottardo 104
CH-6775 Ambrì
+41 91 873 61 61
info@hcap.ch

Partnerschaftlich zum Erfolg

Es war ein mutiges, aber auch längst überfälliges Unterfangen: Das sagen- und mythenumrankte Kultstadion Valascia neu genannt Gottardo Arena, der «Tempel», die Heimstätte des altehrwürdigen Eishockey-Clubs Ambrì Piotta (HCAP), hat im Herbst 2021 einen würdigen Ersatzbau erhalten. Das neue multifunktionale Stadion wurde auf dem Flugplatz von Ambrì gebaut. Kein geringerer als der weltbekannte Tessiner Architekt Mario Botta hat es entworfen. Es sollte nicht mehr «nur» ein Eishockey-Stadion sein, sondern eine ganzjährig nutzbare Mehrzweckeinrichtung für Ambrì und das ganze Tal. Entsprechend flexibel, nachhaltig und intelligent muss die Beleuchtungssteuerung sein. Swisslux wusste wie und konnte den Bau mit Bewegungs- und Präsenzmeldern der Firma B.E.G. ausrüsten.

Egal, ob Ruhe oder Action: Die Präsenzmelder von B.E.G. verrichten ihre Arbeit stets im Hintergrund. Je nach Einsatzgebiet sind sie auch in das Gebäude-Automationssystem KNX eingebunden und ermöglichen dadurch ganz unterschiedliche und flexible Anwendungs-Szenarien.

Kompetenter Ansprechpartner

Noch vor dem eigentlichen Baustart im Jahr 2019 sassen die Kundenberater von Swisslux mit der Bauherrschaft, den Architekten und Planungsbüros zusammen, um ihnen bei der Planung und Auswahl der Bewegungs- und Präsenzmelder unterstützend und beratend zur Seite zu stehen. Dabei ging es um Baugrösse, Funktionalität, die optimale Auslegung der Erfassungsbereiche sowie um bauliche Voraussetzungen. Swisslux verfügt über ein umfassendes Portfolio, das die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden exakt abdeckt. So wurden die gewählten Meldertypen in die Ausschreibung und Projektierung der Elektroinstallationen übernommen.


Die perfekten Melder mit der richtigen Funktionalität am optimalen Ort zu planen, zu montieren und schlussendlich zu konfigurieren, ist gar nicht so schwierig, wenn man bereits frühzeitig auf die grosse Erfahrung des Swisslux Teams zurückgreifen kann.

Vielfältiges Sortiment

Der PD2 S MAX ST KNX mit seinem sehr grossen Erfassungsbereich wird zum Beispiel in den Korridoren, Restaurants und Treppenhäusern eingesetzt. In Nebenräumen hingegen werden konventionelle 230-Volt-Bewegungsmelder genutzt. Wie es das Kürzel KNX in der Produktebezeichnung verrät, wurde das ganze Stadion mit dem Gebäudetechniksystem KNX ausgerüstet. Das schuf beste Voraussetzungen für einen weiteren BEG Melder, den Typ PD2 S 360 ST KNX. Er bietet energieeffiziente Funktionen wie Kurzpräsenz oder separate HLK-Telegramme, die von der Heizungssteuerung genutzt werden können. Optional ist er mit zusätzlichen Funktionen wie z.B. integrierten Temperatur- und Geräuschsensoren erhältlich, was je nach Einsatzgebiet eine interessante Ergänzung darstellen kann. Diese Option kommt jedoch im Stadion nicht zur Anwendung, der Melder verrichtet seinen Beitrag still, unauffällig und zuverlässig via KNX fürs Raumklima sowie für die Beleuchtungssteuerung in den Vereinsbüros des HCAP, der Sky Box, WCs, sowie in Sitzungszimmern. Insgesamt kommen in der Leventina fünf verschiedene Meldertypen von B.E.G. LUXOMAT zum Einsatz.

Unterstützung bei der Realisierung

Auf die Planungsphase folgt bekanntlich die Realisierung. Der Baubeginn des 50 Millionen-Projekts war 2018/2019. Dank den umfassenden Planungsunterlagen, die zuvor mit Unterstützung von Swisslux erstellt wurden, war in der Realisierungsphase auch für die Elektriker und Systemintegratoren klar, welche Meldertypen sie wo und wie installieren mussten. Auch in dieser Zeit stand das Swisslux-Team den ausführenden Unternehmen sowie dem für das KNX-Projekt zuständigen Systemintegrator bei Bedarf zur Seite. Dazu gehörten auch der eine oder andere Geheimtipp zur effizienten Parametrierung und Justierung der Melder, die nun über Jahre einen energieeffizienten Betrieb der Mehrzweckhalle ermöglichen.

«Die beste Lösung ist die, welche gemeinsam im Team und auf Augenhöhe erarbeitet wird.»

Sporttempel

Das Vorzeigeprojekt in der Leventina wird nun hauptsächlich von Teamplayern auf dem Eis genutzt. Das beste Team wird jeweils gewinnen. Spielfeld, Eis und die Spielregeln sind für alle gleiche. Auch die Realisierung des Projekts zeigt, wie wichtig eine gute Teamarbeit zwischen Planer, Elektriker, Integrator und dem Lieferant Swisslux AG während der verschiedenen Projektphasen ist. Nur gemeinsam und zusammen gibt es den gewünschten Erfolg. Entstanden ist ein sehr repräsentatives Gemeinschaftsprojekt, ein neuer «Sporttempel» für die Emotionen der Biancoblù. Noch ein witziges Detail zum Schluss: Das Stadion fasst 6775 Zuschauerinnen und Zuschauer; die Zahl entspricht der Postleitzahl von Ambrì. Auf die Idee muss man erst mal kommen. Die Tessiner waren schon immer kreativ und innovativ. So wie die Swisslux.


Die Gottardo Arena ist die neue Eissport- und Mehrzweckhalle des Eishockeyclubs HC Ambrì-Piotta. Der sagenumworbene Geist möge hier den Biancoblù ein neues, sportliches Zuhause geben.

Zum Projekt «Gottardo Arena»

Bauzeit
2018–2021
Baukosten
50 Mio. Franken
Gastronomie
11 Lounges, 4 Restaurants, 8 Buvetten, 23 Dine&View-Plätze
Kapazität
3'000 Stehplätze
3'775 Sitzplätze